Rittergut: Ochsenkopp

Antworten
Benutzeravatar
Eadee
Stufe 6
Beiträge: 198
Registriert: 06 Jun 2018, 22:02
Charaktere: Sidney, Lucas
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Rittergut: Ochsenkopp

Beitrag von Eadee » 28 Apr 2019, 22:22

Dieses Thema ist für Spielernotizen und Diskussionen über das Rittergut Ochsenkopp.

Bild

Einwohnerzahl: 0

Übergeordnete Adelsdomäne: Grafschaft Ochsenwasser
Untergeordnete Adelsdomänen: keine
Bodengüte: unbekannt
Besiedlungsgrad: niemandsland
Besonderheiten: wenig Straßen, isolierte Lage
Garde: keine

Offizielle Quelle: mehr als 1000 Oger

Anbindung: (ausschließlich über den See)
2,5 Meilen bis zum Ufer.
53,57 Meilen bis Seeheim.
82,14 Meilen bis Rommilys.
You can't live without the fire
It's the heat that makes you strong
'Cause you're born to live and fight it all the way
You can't hide what lies inside you
It's the only thing you know
You'll embrace it and never walk away
-"Iron" WT

Benutzeravatar
Eadee
Stufe 6
Beiträge: 198
Registriert: 06 Jun 2018, 22:02
Charaktere: Sidney, Lucas
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Ochsenkopp

Beitrag von Eadee » 28 Apr 2019, 22:23

Die Insel
Die Insel ist die südlichste der fünf größeren Ochsenwasser-Eilande. Ihre größte Länge (Südwest nach Nordost) beträgt gut 4 Meilen. Ihre größte Breite 2,5 Meilen. Über dem Nordostzipfel der Insel ragt eine 250 meter hohe Felsnadel auf, auf deren Spitze sich ein etwa 30 Meter hoher, schwarzer Turm erhebt. Am nördlichen Teil der Insel besteht das Ufer ausschließlich aus steilen Felsklippen.

Der flache Südwestteil der Insel ist von einem Wald bedeckt, der aus sehr hohen Laubbäumen und zum Teil sehr dichtem Unterholz besteht.
Von der Bucht aus kann man ein kleines Steinhaus sehen, das von dichtem Buschwerk überwuchert ist. Ein Steingepflasterter Weg geht an der Bucht entlang und über die Insel.

Im Südwestteil lebt ein Kalekken-Stamm (etwa 30 Stück), der Nordostteil “ist mit Fallen durchsetzt wie ein Lochkäse“, Schlingenfallen, Pfeil und Steinschleudern, Fallgrupen, Borbaradmoskitos, Giftschlangen.

Zu dem Turm führt ein spiralförmiger Weg hinauf. Er hat die Form einer flachen, an der Außenseite leicht überhöhten Rinne und erinnert stark an eine Kugelbahn. Tatsächlich stehen drei solche, drei Meter durchmessenden, Kugeln am oberen Ende des Weges bereit (5 Tonnen, 5w20 TP).

Galottas Turm:

“Erdgeschoss“:
An der “?“ markierten Stelle ist ein schmaler, glatt senkrecht verlaufender Felsspalt. Sobald man eine Dolchspitze oder etwas ähnliches in den 5mm breiten Spalt zwängt öffnet sich mit lautem Knarren eine Felstür durch die ein kleines Ruderboot einfahren kann.
Hinter der Öffnung befindet sich ein Höhlensee von 20 m Durchmesser mit einem gemauerten Ufer auf der Nordseite. Dort beginnt eine in den Fels gehauene Wendeltreppe um den Höhlensee herum. Die Treppe überwindet den Höhenunterschied von 260 Metern in 1300 Stufen und ist in gutem Zustand. Die Treppe endet unter einer hölzernen Falltür.

“1. Stock“
Runder 6 Meter hoher Raum mit 6 Metern Durchmesser. Schmale Schießscharten (10x60cm) die in tiefen Nieschen liegen weisen in alle vier Himmelsrichtungen. Eine Spiralförmige an der Wand verlaufende Steintreppe führt zu einer weiteren Falltür an der Decke.

“2. Stock“
Selbe Abmessungen wie der erste Stock.

Turmplattform
Die offene Plattform des Turmes hat einen Durchmesser von 8 Metern, sie ist von einer 1,6 m hohen, zinnenlosen Mauer umgeben. Am Rand der Plattform befinden sich Öffnungen durch die heißes Öl oder Pech ausgegossen werden kann.
You can't live without the fire
It's the heat that makes you strong
'Cause you're born to live and fight it all the way
You can't hide what lies inside you
It's the only thing you know
You'll embrace it and never walk away
-"Iron" WT

Antworten